17.06.2020

HOLZMARKTÜBERSICHT. SCHWERPUNKT: DIY-INDUSTRIE


Die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie, die im ersten Halbjahr 2020 die ganze Welt heimgesucht und lahmgelegt hat, werden den ganzen Sommer über spürbar sein. Nach den realistischsten Szenarien ist es unwahrscheinlich, dass sich die Volkswirtschaften der europäischen Länder in den Sommermonaten vollständig erholen. Dies gilt insbesondere für die am stärksten betroffenen Branchen, die Automobilindustrie, den Maschinenbau und die Metallverarbeitung. Gleichzeitig hat ab März die Nachfrage im DIY-Segment weltweit zugenommen.

china-555×367

Geographie der Krise

Die durch die Coronavirus-Pandemie verursachte Krise, die in China begonnen hatte, breitete sich am Ende des ersten Vierteljahres und zu Beginn des zweiten Vierteljahres auf weitere Länder Asiens, Europas und schließlich auf die ganze Welt aus.

In vielen Regionen der Welt standen in der Industrie buchstäblich die Fließbänder still. Die Automobilindustrie, der Maschinenbau und die Metallverarbeitung waren am stärksten von der Krise betroffen. Dies wiederum führte zu einem Rückgang der Nachfrage nach Verpackungen. Besonders spürbar war dies im Segment der Produktion von Holzkisten und Palettenaufsatzrahmen.

Wirtschaftsexperten und Finanzanalysten stellen fest, dass die europäischen Länder (einschließlich solcher Länder wie Italien und Spanien, die am stärksten betroffen sind) sich heute allmählich vom tiefen Einbruch erholen. Unternehmen verschiedener Branchen nehmen den normalen Betrieb wieder auf und gewinnen neue Dynamik. 

Dabei glauben Analysten, dass angesichts der Tatsache, dass der Sommer eine normalerweise ruhigere Zeit ist, man erst im Herbst von einer vollständigen wirtschaftlichen Erholung sprechen könnte. In Asien sieht die Situation weniger einheitlich aus als in Europa: während die indischen Unternehmen den normalen Betrieb aufgrund des Coronavirus immer noch nicht aufnehmen, kehrt Chinas Wirtschaft tatsächlich zur Normalität zurück. Dabei strebt China jetzt vor allem eine Steigerung des inländischen Verbrauchs an. Der Export von Produkten in andere Länder der Welt ist deshalb rückläufig. Für die Verpackungshersteller bedeutet dies einen Rückgang der Nachfrage nach Verpackungen, die nach europäischem Standard hergestellt werden. Darüber hinaus hat der Rückgang des chinesischen Außenhandels mit europäischen Staaten zu einem Anstieg der Kosten für Seefracht geführt.


Schwerindustrie

Die Branchen, die von der Coronavirus-Pandemie am stärksten betroffen sind, sind die Automobilindustrie, der Maschinenbau und die Metallverarbeitung. Dies führte zu einem Rückgang der Nachfrage nach Verpackungen (hauptsächlich nach Holzkisten und Holzaufsatzrahmen). Die Erholung dieser Segmente vollzieht sich langsamer als die von anderen Segmenten. Es ist offensichtlich, dass der kommende Sommer nicht einfach sein wird; wahrscheinlich wird es erst im Herbst möglich sein, von größerer Stabilität zu sprechen.


DIY-Branche

kronus-blog-grow-a-garden-on-fastidious-surfaces-image

In diesem Jahr erlebt die DIY-Branche einen unerwarteten Aufschwung. Dies ist vielleicht eine der wenigen Branchen, die während der Krise ein deutliches Wachstum verzeichnet haben. Tatsache ist, dass Einwohner von Städten und ländlichen Gebieten der ganzen Welt, die sich selbst isolieren mussten, begannen damit, nach Hobbys und Freizeitbeschäftigungen zu suchen und etwas mit ihren eigenen Händen zu tun.

Die Popularität von Garten- und Gemüsebau hat zugenommen: in dieser Saison haben viele Menschen beschlossen, Gärten oder kleine umweltfreundliche Gemüsegärten auf kleinen Grundstücken, Balkonen, Terrassen oder sogar in Wohnungen anzulegen. Aus diesem Grund sowie aufgrund einer wetterbedingt längeren Gartensaison hat die Nachfrage nach Gemüse- und Blumenbeeten aus Palettenaufsatzrahmen (Gardenbox-Kisten) zugenommen.

Darüber hinaus wächst das Interesse an weiteren DIY-Produkten, einschließlich Paletten und Kisten aus Palettenaufsatzrahmen, aus denen Möbel, Sandkästen, Aufbewahrungsboxen usw. gemacht werden können.


Schnittholzmarkt

 

Aufgrund der großen Mengen von beschädigtem Holz auf dem deutschen Markt sind die Schnittholzpreise in der Region gesunken. Dies führte zu niedrigeren Verpackungspreisen. Dementsprechend ging der Import von Holz und fertigen Verpackungen aus Osteuropa zurück.

In Finnland und Polen sind die Mengen an gesägtem Holz zurückgegangen. Andererseits sind Borkenkäfer in Schweden aktiver geworden. Es ist offensichtlich, dass wir die Auswirkungen dieser Prozesse auf die Preise für Rohstoffe und Verpackungen in den kommenden Monaten beobachten werden.

Timber Image

Verpackungsmarkt

 

Was Holzverpackungen angeht, ist das Segment Holzkisten und Palettenaufsatzrahmen am stärksten betroffen. Gleichzeitig blieb die Situation im Segment Paletten über den gesamten Zeitraum stabiler. In vielen Ländern wurde sie aufgrund des inländischen Verbrauchs und der Produktion wesentlicher Güter stabiler.

kronus-blog-protecting-precious-cargo-image

Kommentar von KRONUS

Während die Preise für hochwertige Rohstoffe steigen, zwingen die oben genannten Faktoren und die allgemeine Wirtschaftslage in der Welt die Verpackungshersteller dazu, die Preise zu senken. Infolgedessen verschärft sich der Wettbewerb unter den Verpackungsherstellern.


Empfehlungen

KRONUS folgt den Markttrends und reagiert mit seinen Aktivitäten immer darauf. Trotz starken Wettbewerbs und des durch Preisschwankungen verursachten Drucks sind die Betreuung unserer Kunden und die Bereitstellung von Verpackungslösungen, die internationalen Qualitätsstandards, internationalen Umweltanforderungen sowie Grundsätzen der sozialen Verantwortung von Unternehmen entsprechen, weiterhin die Prioritäten von KRONUS.

Wir empfehlen unseren Kunden, den Bedarf an Verpackungslösungen in ihrem Unternehmen zur rechten Zeit zu bewerten und KRONUS über ihre Bedürfnisse rechtzeitig zu informieren. Gemeinsam finden wir Lösungen für die Verpackung Ihrer Produkte!


This site is registered on wpml.org as a development site.