21.07.2022

HOLZMARKTÜBERSICHT Q3 / 2022


Mittlerweile ist es zu einer bekannten Tradition geworden, dass KRONUS seine Erfahrung und Expertise zur aktuellen Marktsituation weitergibt. Nachfolgend finden Sie daher einige neue Informationen und Markttrends, die wir für Q3/2022 für Wahrscheinlich halten.

1. Allgemeine Marktsituation

Erstmals seit 5 Monaten ist ein Abwärtstrend der Preise für Schnittholz auf fast allen Märkten zu verzeichnen. Für diese Entwicklung gibt es mehrere Gründe:

  • Die hohe Inflation reduziert die Investitions- und Einstellungsbereitschaft der Unternehmen;
  • Steigende Hypothekenzinsen machen den Bau und die Renovierung von Immobilien fast unerschwinglich. Daher ist die Nachfrage nach Holz in der Bauindustrie verhalten;
  • Unterbrechung von Lieferketten, das ist ein bekanntes Problem seit Beginn der Corona-Pandemie. Da die Lieferketten immer noch nicht intakt sind, wirkt sich dies negativ auf die Produktionsleistung mehrerer Branchen aus;
  • Extrem hohe Preise für Strom, Kraftstoff und andere Energieträger zwingen die Verbraucher, ihre Ausgaben für nicht notwendige Waren zu reduzieren;
  • Der Krieg in der Ukraine verursacht eine Unterbrechung der Lieferketten sowie einen Anstieg der Energiekosten in ganz Europa;
  • Eine geringere Marktnachfrage ist die Folge der oben genannten Entwicklungen.

Im Moment kann nicht mit Sicherheit gesagt werden, dass dies der Beginn eines neuen Trends der sinkenden Preise ist. Wir müssen bedenken, dass ab dem 10. Juli russische Sägewerke vollständig vom europäischen Markt verbannt sind. Belorussischen Lieferungen sind bereits seit mehr als einem Monat verboten. Daher sind die Sägewerke mittlerweile in zwei Lager gespalten: einerseits gibt es diejenigen, die bereit sind, ihre Preise zu senken, und andererseits diejenigen, die lieber abwarten und die Preise auf einem hohen Niveau halten. Die Mehrheit der Sägewerke reagiert auf die gesunkene Nachfrage mit einem niedrigeren Produktionsvolumen, um ihre Preise so hoch wie möglich zu halten.

Auch die Rundholzpreise sind recht hoch und auf einigen Märkten, z. B. Norwegen, sind die Rundholzpreise im Juni sogar gestiegen. Darüber hinaus überlegt Litauen den Export von Rundholz zu verbieten, um mögliche Engpässe bei der Rohstoffversorgung zu vermeiden. In den letzten Jahren hat die Industrie einen erheblichen Teil ihres Bedarfs durch Importe aus Russland und Weißrussland gedeckt.

Erwähnenswert ist auch die neuste Preisentwicklung auf dem US-Markt. Nach einem starken Rückgang, der im April 2022 begann, stiegen die Preise in den letzten Wochen unerwartet an. Es zeigt sich also, dass die weitere Entwicklung der Marktsituation sehr schwer vorherzusagen ist, und wir uns nicht auf einen weiteren Preisrückgang der Rohstoffpreise verlassen können.


2. Indizes für Schnittholz und Holzverpackung

Aktuelle Entwicklungen in Europa und den USA sind nicht synchronisiert. Zum Beispiel sehen wir in Deutschland zum ersten Mal seit 5 Monaten einen Preisrückgang. Während in den USA die Preise in den letzten Wochen wieder gestiegen sind.

a) HPE Holzpreisindex

Der aktuelle HPE-Index vom 24.06.2022 weist einen Rückgang von 4,4% zum Vormonat aus. Dennoch liegt das aktuelle Preisniveau immer noch 41,2% über dem Preisniveau von Juni 2021. Der neuste Trend wird von einer geringeren Nachfrage auf dem Markt angetrieben, da viele Käufer in der Hoffnung auf bessere Preise in den kommenden Monaten ihre Bestellungen auf einen späteren Zeitpunkt verschieben.

Image 1
Picture 2

Die Preise für Holzwerkstoffe wie OSB und Sperrholz begannen wieder zu sinken und zeigten mittlerweile einen ähnlichen Trend wie Massivholz. Die Preise für Sperrholz gingen um 1,1% zurück, während die Preise für OSB noch stärker um 4,1% zurückgingen. Während die Preise für Sperrholzhauptsortimente sinken, zeigt Birkensperrholz einen anderen Trend. Beschlossene Sanktionen gegen Russland werden sich besonders auf die Preise für Birkensperrholz in ganz Europa auswirken. Russland ist einer den größten Herstellern von Birkensperrholz weltweit. Daher muss die Unterversorgung mit Sperrholz aus Russland von anderen Herstellern geschlossen werden, was zu höheren Preisen für Birkensperrholz führen wird.

Picture 3
Picture 4

b) US-Marktdaten

Chicago-Holz-Futures wurden über der Marke von 650 USD pro Tausend bdf gehandelt, ein Niveau, das seit über einem Monat nicht zu beobachten war. Die Signale einer starken Nachfrage veranlassten die Investoren dazu, neue Order zu eröffnen, nachdem ein beeindruckender Ausverkauf den Rohstoff auf ein nie dagewesenes Niveau seit September 2021 gebracht hatte. Dennoch blieben die Preise ca. 60% unter ihrem März-Höchststand von 1.470$, da steigende Kreditkosten und eine himmelhohe Inflation dazu beitrugen, den brandheissen Immobilienmarkt abzukühlen.

Der Bericht über die Verkäufe neuer Eigenheime, der eine Momentaufnahme der Immobiliennachfrage liefert, zeigte im Mai einen unerwarteten Anstieg der Hauskäufe, selbst bei höheren Preisen und steigenden Hypothekenzinsen. Allerdings macht der starke USD Importe aus Europa für US-Käufer wieder interessant. Wir müssen die Entwicklung auf dem US-Holzmarkt beobachten, um zu verstehen, ob wir am Anfang einer Trendwende stehen oder ob der neuste Anstieg nur ein kurzfristiger Trend ist. /p>

Picture 5

c) Holzpaletten

EPAL-Preise stabilisierten sich im Juni. Allerdings befinden sich die Preise für EPAL-Paletten derzeit auf historischen Höchstständen. Die anhaltende Verknappung gebrauchter EPAL-Paletten zwang Anwender dazu, die Versorgungslücken mit neuen Paletten zu schließen. Dies verstärkt die Engpässe von EPAL-Paletten am Markt und wird die Preise auf einem höheren Niveau halten. Auch wenn mit weiteren Rückgängen zu rechnen ist.

Picture 6

Fazit

Wie oben beschrieben, ist die Situation auf dem Holzmarkt äußerst unbeständig. Die weitere Entwicklung der Preise wird von der allgemeinen Wirtschaftslage und der Nachfrage abhängen. Aktuell ist es schwierig, die weitere Entwicklung der Preise und der Verfügbarkeit vorherzusagen.

Wir sind sicher, dass die Sägewerke auf diese Situation mit reduzierten Produktionsvolumen reagieren werden, um die Preise auf dem höchstmöglichen Niveau zu halten. Das Verbot von russischem Holz könnte in diesem Zusammenhang einen Preisanstieg verursachen.

In letzter Zeit stellen wir fest, dass einige Kunden begonnen haben, ihre Bestellungen auf September / Oktober zu verschieben. In Anbetracht der oben genannten Punkte könnte dies einen zusätzlichen Druck auf die Verfügbarkeit von Schnittholz sowie auf die verfügbaren Kapazitäten der Hersteller ausüben.

Daher empfehlen wir nicht, die Mehrheit der Bestellungen auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben, da nicht sicher gesagt werden kann, dass die Preise bis Ende des Jahres kontinuierlich sinken werden. Wir empfehlen daher, einen angemessenen Lagerbestand zu halten, um auf mögliche Marktveränderungen flexibel reagieren zu können und eine zuverlässige Versorgung Ihrer Kunden sicherzustellen.

Wir beobachten den Markt sehr genau und beurteilen die Situation wöchentlich. Daher werden wir Sie regelmäßig über die weitere Marktentwicklung auf dem Laufenden halten.

This site is registered on wpml.org as a development site.