29.06.2021

HOLZ – UND STAHLMARKTÜBERSICHT JUNI / JULI 2021


Seit dem Anfang des Jahres 2021 bleibt die Situation auf den Holz- und Stahlmärkten unstabil. Die Fa. KRONUS kann auch unter diesen außergewöhnlichen Bedingungen arbeiten und wird ihre mit den Kunden abgeschlossenen Verträge im Juni und im Juli 2021 weiter erfüllen.

Image 1

1. Verfügbarkeit von Schnittholz

Die miserable Verfügbarkeit von Schnittholz ist derzeit eines der Hauptthemen in den Europäischen Medien. Doch nicht nur Holzverpackungshersteller beklagen die Situation. Auch in anderen Industrien ist die schlechte Verfügbarkeit von Holz längst eines der Hauptthemen. Das Holz fehlt praktisch überall, wie beispielsweise auf dem Bau und in der Möbelindustrie.

Mithin hat es schon negative Auswirkungen auf die gesamte Europäische Wirtschaft. Ohne Holz können keine Häuser, keine Möbel und auch keine Holzverpackung gebaut werden.

Die treibende Kraft in der derzeitigen Situation ist die ungebrochene Nachfrage nach Holz aus den USA. Während die US-Regierung Milliardenhilfen an die Bürger auszahlt, werden die Einfuhrzölle auf das Kanadische Holz verdoppelt. Das Geld investieren die US-Bürger in Hausbau oder Reparaturen. Durch die höheren Einfuhrzölle wird das Holzhunger nicht wie üblich in Kanada sondern auf den Europäischen Märkten gestillt.

Auf der anderen Seite, erholt sich die Wirtschaft in Asien sehr rasant, insbesondre in China. Daher steigen die Bedarfe aus dieser Region auch rapide an. Derzeit kann ein weiterer Anstieg der Europäischen Exporte nach Asien verzeichnet werden.


2. Preise für Schnittholz

Eine einfache Regel lautet: Preise werden von Nachfrage getrieben. Daher geht die Preisrally auf dem Holzmarkt ungebrochen weiter. Um überhaupt an Holz zu kommen, müssen die holzverarbeitenden Unternehmen (fast) jeden von den Sägewerken aufgerufenen Preis akzeptieren. Dabei liegt das Preisniveau schon sehr nah an den Preisen auf dem US-Markt.

Mit Bedauern müssen wir anmerken, dass einige Sägewerke die aktuelle Situation ausnutzen, um Ihre Gewinne extrem zu optimieren. Dabei werden allerdings Aspekte wie Kundentreue, Langzeitpartnerschaft und sonstige Vereinbarungen oft außer Acht gelassen. Ein kurzer Blich auf die veröffentlichen Bilanzen einiger Sägewerke schafft Klarheit. Es gibt durchaus Fälle, in den der Umsatz um nur 8% gesteigert wurde, der Gewinn hingegen um satte 400%! All das wird erreicht durch die extrem hohen Preise, die die Holzverarbeiter zahlen müssen.

Die internationalen Indices zeigen ein eindeutiges Bild:

a) HPE Holzpreisindex

Aufgrund der hohen Volatilität hat HPE beschlossen, den Holzpreisindex seit April 2021 monatsweise zu veröffentlichen.

Wie bereits in unserem letzten Schreiben annonciert, sollte die Preisrally auch weiter so gehen. Dies wird durch die aktuellen Indices nun bestätigt:

Picture 2

The HPE price index for sawn timber and wood-based products for wooden packaging and pallets

Picture 2

Entwicklung der Preise für Holzwerkstoffe zeigt ein ähnliches Bild:

Picture 3
Picture 4

b) US Markt

Die Preisentwicklung auf dem US Markt ist die treibende Kraft für die weltweiten Holzpreise. Aus diesem Grund ist es wichtig die Entwicklungen auf dem US Markt näher zu betrachten:

Picture 5

с) Swedischer Holzpreisindex

Als eines der weltweit großen Holzexporteure ist der schwedische Preisindex ein wichtiger Indikator für die globale Situation auf dem Holzmarkt. Und auch hier ist der Preistrend der gleiche wie überall:

Picture 6

d) Holzpaletten

Getrieben von der schlechten Verfügbarkeit von Schnittholz steigen die Preise von Holzpaletten ebenfalls in bis dato nie dagewesenen Preisregionen:

Image 7

3. Preise für Stahlscharniere für Holzaufsatzrahmen

Auch im Bereich der Scharniere für Holzaufsatzrahmen folgen die Hersteller dem allgemeinen Trend. Für Juli wurde eine weitere Preiserhöhung für die Scharniere angekündigt. Dabei wird der Preisanstieg allein in 2021 ca. 300% betragen!

Image 8
This site is registered on wpml.org as a development site.